Studie zu Virtual-Reality-Einsatz bei Geflüchteten zeigt: VR ist hilfreich für die Integration

Das An-Institut skip der Hochschule Fresenius in Köln hat im Sommer eine Umfrage zur Akzeptanz von Virtual Reality für Geflüchtete in elf Städten Nordrhein-Westfalens durchgeführt. Ziel des Projekts ist es, mithilfe von eigens programmierten VR-Situationen geflüchtete Menschen bei der Integration zu unterstützen. Insgesamt haben 390 Probanden an der Evaluation teilgenommen. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie zeigen: 93 Prozent der Befragten stufen den Einsatz von VR als hilfreiche Ergänzung für ihre Integrationsbemühungen ein. Die Initiative wurde von der Landesregierung NRW gefördert und im April 2018 mit der Hochschulperle des Monats des Deutschen Stifterverbands ausgezeichnet.

Quelle: IDW

Author: autorklaussedlacek