Steinzeitjäger siedelten am Gletscher

So cool waren die Menschen der Steinzeit: Ein Felsüberhang auf fast 3.500 Metern Höhe im heutigen Äthiopien ist vor über 40.000 Jahren erstmals dauerhaft besiedelt worden. Seitdem nutzten steinzeitliche Jäger den Platz wiederholt als Wohnstätte und ernährten sich von Nagetieren, die sie in der Umgebung erbeuteten. Das hat eine internationale Forschungsgruppe unter Marburger Leitung herausgefunden. Das Team berichtet in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins „Science“ über die ältesten Zeugnisse einer prähistorischen Wohnstätte in einem Hochgebirge.

Quelle: IDW

Author: autorklaussedlacek