Statement zum IPBES-Report 2019: Biodiversitätskrise in Binnengewässern

Am 6. Mai 2019 veröffentlicht der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) eine Zusammenfassung für Entscheidungsträger zum Artenvielfalts-Report. Die Biodiversität in Binnengewässern ist besonders stark bedroht – etwa zwei bis drei Mal so schnell wie im Meer oder an Land schreitet der Artenverlust in Flüssen, Seen und Feuchtgebieten voran. Am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) untersuchen Forschende die Ursachen und erstellen Prognosen zu den Veränderungen der aquatischen Biodiversität. IGB-Forscherin Sonja Jähnig gibt eine Einschätzung zum unbemerkten Artenverlust in Binnengewässern und plädiert für mehr öffentliches und politisches Bewusstsein.

Quelle: IDW

Author: autorklaussedlacek