Unwetterschäden 2018 auf Zehnjahreshoch in der Schweiz

Überschwemmungen, Rutschungen und Murgänge führten 2018 schweizweit zu Unwetterschäden in der Höhe von rund 200 Mio. CHF. Ausserordentlich viele ereigneten sich im Januar infolge ergiebiger Niederschläge, während Gewitter zwischen Mai und August einige Überschwemmungen verursachten. Dies ergab die jährliche Auswertung der Unwetterschadens-Datenbank durch die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL.

Quelle: IDW

Author: autorklaussedlacek