Günter Bock-Preis der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft geht erstmals nach Hannover

Raphael Rochlitz vom Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) in Hannover erhält den durch die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft (DGG) vergebenen Günter Bock-Preis. Die DGG vergibt den Preis an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die herausragende Publikationen veröffentlicht haben. Rochlitz erhält den Günter Bock-Preis am 04. März im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der DGG-Jahrestagung in Braunschweig. Er wird ausgezeichnet für seine Publikation über die durch ihn entwickelte Programmbibliothek custEM, welche elektromagnetische Felder im Untergrund simuliert.

Quelle: IDW

Author: autorklaussedlacek